Select Page

[wpwos_receivinguni name="name"]

[wpwos_receivinguni name="logo"]

Update your profile here

Your Students

Find the latest reports here

See all student reports

Your Marketing Material

Find Student Reports and Marketing Material posted by your Study Abroad Students:

General rating:

(4.2)

Recommended:

(4.0)

University service:

(3.5)

On-campus housing:

(4.1)

Academic experience:

(4.1)
International College of Management, Sydney (ICMS)
Titel / DescriptionSubmitted
reportStrapazen, Schloss und Strand: Erste Eindrücke Auslandssemester - by Jessi L. Jetzt bin ich endlich da, und wenn ich sage endlich, dann meine ich auch wirklich ENDLICH. Geplant war es, dass ich am 11.09. losfliege, am 13.09. ankomme, um am 15.09. dann in aller Ruhe mit der Orientation Week durchzustarten. Die O-Week sollte dazu dienen mein neues zu Hause, den Campus, meine Kommilitonen und Dozenten kennen zu lernen. Leider ist es dann doch anders gekommen als erwartet. Letztendlich bin ich erst am spät abends am 07.10. angekommen. Bevor ich euch meine Geschichte erzähle, sollte ich mich vielleicht zunächst einmal vorstellen : Mein Name ist Romana Stjepanovic, ich bin 20 Jahre alt und studiere normalerweise Tourism and Event Management an der EBC Hochschule Hamburg. Momentan absolviere ich mein Auslandssemster an der ICMS in Manly, Australien. Hier belege ich ausschließlich Event Management Kurse. Aufgrund von Komplikationen mit meinem Visum habe ich die Einführungswoche und die ersten zwei Unterrichtswochen verpasst. Verständlicherweise hat mich das ganz schön gestresst und ich habe mir Sorgen gemacht, dass ich am Ende gar nicht mehr kommen kann bzw. darf. Zum Glück kann ich jedoch berichten, dass mir seitens des ICMS totales Verständnis entgegen gebracht wurde. Außerdem hat mich meine Ansprechpartnerin bei ISO Germany sehr unterstützt und mir geholfen, wo sie konnte. Im Grunde waren alle Parteien bemüht mir zur Seite zu stehen. Das hieß für mich eine Sorge weniger und hat natürlich zu großer Erleichterung bei mir geführt. Für die Hilfe, Unterstützung und das Verständnis, die mir zuteil geworden sind, bin ich echt dankbar. Dennoch beschäftigten mich immer noch einige Fragen: Wie soll ich den verpassten Stoff aufholen? Werde ich Anschluss finden? Haben sich schon alle Freundes-Grüppchen gebildet? Wie sind die Leute so? Wie soll ich mich alleine zurechtfinden? Alles neu. Neue Sitten, neue Menschen, neue Uni, neue Kultur. Es ist nur zu verständlich, dass man in einem neuen Land zunächst sehr unsicher ist. download So hatte ich nun viele Fragen und die Antworten gab es erst als ich endlich am Flughafen angelangt bin. Wie zu erwarten, verlief auch da nicht alles reibungslos. ABER zum Glück sind die Aussies (wie man die Australier liebevoll nennt) freundlich und hilfsbereit! Trotz einiger Strapazen zu Beginn, kam ich dann am Campus an und da es so spät war, wurde ich nur auf mein Zimmer gebracht, um mich erst einmal auszuruhen. Am nächsten Tag ging es dann direkt los, volles Programm. Morgens in den Business Attire geschlüpft (daran muss man sich erst einmal gewöhnen) und auf zum Head Office damit ich weiß, wo ich überhaupt hin muss. Dann stand meine erste Vorlesung auch schon an. Hier kann ich mit großer Erleichterung berichten, dass meine Dozenten sehr verständnisvoll waren. Nicht nur haben sie mir die Fristen für die einzureichenden Aufgaben verlängert, sie haben mir außerdem angeboten nach dem Unterricht länger mit mir da zu bleiben, um den Stoff durchzugehen. Des Weiteren haben mir auch meine Kommilitonen ihre Hilfe angeboten und mich in ihre Gruppen integriert. Das hat den Start natürlich erleichtert. download22222Erst nach dem Unterricht hatte ich ein wenig Zeit, den Campus zu erkunden und ich muss sagen: ich verlaufe mich immer noch gelegentlich. Das wird sicher besser mit der Zeit. Als ich die Universität von außen und von vorne gesehen habe, war mein erster Gedanke: Es ist ein Schloss, einfach ein Schloss. (In dem Moment, hat nur der Harry Potter Soundtrack gefehlt.) Es war und ist auch weiterhin beeindruckend. Wer kann schon behaupten, dass er in einem Schloss studiert und sogar wohnt? (Running Gag sind natürlich alle möglichen Harry Potter Referenzen.) Außerhalb des Unterrichts haben mich die anderen Studenten wie selbstverständlich aufgenommen und als Teil der Gruppe betrachtet. Sie sind meistens gut drauf und für jeden Spaß zu haben, sei es eine Party oder ein Tag am Strand. Damit wären wir beim nächsten Punkt angelangt: dem wunderschönen Strand. Hier in Manly haben wir einige sehr schöne, die auch nicht allzu weit entfernt sind. Sie sind perfekt dazu geeignet, vorlesungsfreie Stunden und Tage zu verbringen. Außerdem ist ein Spaziergang abends am Strand eine schöne Art den Tag ausklingen zu lassen und der Anblick des Sonnenuntergangs ist unbezahlbar. Es wird nie langweilig hier!2019-04
videoVideoreport Study Abroad 2019 - by Jens R.2019-02
pictureCampus of Griffith - by Jonas M. 2019 2019-01
reportReview Title - by Firstname L.Full content of: Improvement suggestions/Feedback, What did you enjoy most?, How were your classes?, Were you satisfied with the organization of your study abroad term?2018-12